Literatur

Münchner Elegien

Titel Münchner Elegien
Autor Ude Christian Riel-Heyse Herbert Thomas Christopher 
Verlag Schirmer/Mosel
Jahr 2005
Seiten 144
ISBN-10 3829601999
Kategorie Bildband

Als wäre die Zeit im 19. Jahrhundert stehengeblieben - so wirkt München in den Schwarzweiß-Aufnahmen von Christopher Thomas: klassizistisch, elegisch, menschen- und autoleer. Um solche Bilder heute machen zu können, muß man früh aufstehen. Zwischen fünf und sechs Uhr morgens, wenn München noch im Schlaf liegt und von der eigenen Vergangenheit träumt, ist Thomas mit einer Plattenkamera unterwegs: auf dem verschneiten Königsplatz, im Nymphenburger Park, am Friedensengel und seinem Spiegelbild im ungetrübten Wasser ... Erst auf den zweiten Blick entdeckt man inmitten dieser wahrhaft königlichen Vision auch kuriose, weniger"erhabene"Details, eine aufgelassene Badeanstalt etwa, das ausgestorbene Oktoberfest, Industriegebäude im Morgennebel. Christopher Thomas, Jahrgang 1961 und Absolvent der Bayerischen Staatslehranstalt für Photographie in München, ist weltweit als Werbephotograph tätig. Nebenher macht er Photoreportagen u.a. für Geo, den Stern, Merian, Architektur&Wohnen. Seine wunderschönen Aufnahmen vom schlafenden München mitsamt Umgebung entstanden ohne Auftrag, aus rein privatem Vergnügen und deutlich erkennbar aufgrund einer persönlichen Leidenschaft des Photographen für die Geschichte seines Mediums. Münchens Oberbürgermeister Christian Ude und der international verehrte Münchner Journalist Herbert Riehl-Heyse, haben Texte zu diesem Buch beigesteuert

Christian Ude, geboren 1947, ist gelernter Redakteur und Rechtsanwalt. 1990 wurde er Bürgermeister, 1993 Oberbürgermeister der bayerischen Landeshauptstadt. Eines weiß der passionierte Münchner Oberradler ganz genau: Auf dem Sattel eines Drahtesels hat man einfach mehr von der Stadt.

Herbert Riehl-Heyse, 1940 in Oberbayern geboren, studierter Jurist, ist seit 1968 Journalist, zur Zeit Leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung in München. Er hat diverse journalistische Auszeichnungen für seine Arbeiten erhalten, u. a. den Theodor-Wolff-Preis, den Kisch-Preis und den Medienpreis des Deutschen Bundestages. Riehl-Heyse hat mehrere Bücher geschrieben.



Revolutionszeitung

Navigation

Social Media