Literatur

Das historische München

Bilder erzählen

Titel Das historische München
Untertitel Bilder erzählen
Autor Ellrich Hartmut 
Verlag Michael Imhof Verlag
Jahr 2008
Seiten 184
ISBN-10 3865683320
Kategorie Bildband

Vorwort

„Mein größter Stolz ist, [...] daß ich als Protestant hier gelernt habe, vor dem Allerheiligsten den Hut zu ziehen", bekannte einmal der aus Gräfentonna in Thüringen stammende Münchner Verleger und Journalist Georg Hirth (18411916). Hirth, (Mit-) Herausgeber der Münchner Neuesten Nachrichten, hatte 1875 zusammen mit seinem Schwager Thomas Knorr die Druckerei „Knorr & Hirth" gegründet, die rasch zu ciner der bedeutendsten Druckereien im Deutscheu Reich avancierte und ab 1896 die Zeitschrift „Jugend" herausgab, die den Begriff des 1 1 igendstils prägte. Sie war zur Jahrhundertwendc das Sprachrohr der Münchner Kunst- und Liicraturszene schlechthin. I)cr Stadt um 1900 und ihrer Kunst, Kultur und ilrchitektur ist auch der vorliegende Band „Das 11 istorische München - Bilder erzählen" gewidnwt, der eine Großstadt im Umbruch zeigt, derrn Einwohnerschaft sich zwischen 1852 und 190 1 verfünffachte und die Isarmetropole 1901 nach Berlin und Hamburg auf Platz drei rangierrn ließ. Neben der Keimzelle der Villa Munirhcn um das Petersbergl 1158 gilt das Interesse ~Irr aufstrebenden „Haupt- und Residenzstadt" ~ 1cs 17. und 18. und dem Isar-Athen des 19. JahrIiiinderts, das den Ruf der Kunststadt weithin bckannt machte, der sich im 20. Jahrhundert nicht zuletzt mit der hier gegründeten Künstlergruppe „Der Blaue Reiter" fortsetzte. Keine Frage, dass der Band trotz seiner Schwerpunktsetzung der Zeit um 1900 auch das unrühmliche Kapitel des Hitler-Putschs von 1923 und der Münchner NS-Zeit als Gründungsort der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei, „Hauptstadt der Bewegung" und Ort des „Münchner Abkommens" von 1938 thematisiert Am Ende bezahlte München dafür einen hohen Preis, als bei Kriegsende 1945 neunzig Prozent der Altstadt und 50 Prozent des Gesamtgebietes zerstört waren. Rund 6.000 Menschen fanden den Tod, 15.000 wurden verletzt und die Stadt verlor über 400.000 Einwohner. Nach dem Wiederaufbau erlebte München als Stadt der Medien, Versicherungen und Banken sowie als Hightech- und Hochschulstandort eine ungeahnte Entwicklung, die sie heute allein in punkto Lebensqualität unter den beliebtesten Städten weltweit vertreten sein lässt, Im Jahr 2007 wurden 91,5 Millionen Besucher gezählt - ein rekordverdächtiger Wert, der auch auf die Besonderheiten der Kunst-, Musik- und Museumsstadt zurückzuführen ist. Vieles Bekannte und manches Unbekannte stellt der vorliegende Band vor und lädt ein, die Stadt mit den Augen der Menschen um 1900 neu zu entdecken.



Revolutionszeitung
Revolutionszeitung

Navigation

Social Media