Literatur

Herzogliches Georgianum München

Titel Herzogliches Georgianum München
Autor Schnell Werner 
Verlag Verlag Schnell & Steiner
Jahr 1989
Seiten 31
ISBN-10 0000000137
Kategorie Kirchenführer
Suchbegriff Georgianum 

HERZOGLICHES GEORGIANUM MÜNCHEN

Geschichte und heutige Aufgabe

Am 14. Dezember 1494 stiftete Herzog Georg der Reiche von Bayern-Landshut an der von seinem Vater, Ludwig dem Reichen, 1472 gegründeten Universität Ingolstadt das ,,Neu Collegium" oder, wie er selbst es genannt wissen wollte, „Herzog Georigen Collegium". Es bot elf bedürftigen Theologiestudenten - nach heutigem Sprachgebrauch Priesteramtskandidaten - für jeweils fünf Jahre einen Freiplatz. Die Städte Landshut, Ingolstadt, Lauingen, Wasserburg, Burghausen, Schärding, Braunau, Neuötting, Wemding, Hilpoltstein und Weißenhorn hatten das Präsentationsrecht auf je einen Freiplatz. Georg der Reiche legte in der Stiftungsurkunde (Abb. S. 3), die außer seinem Siegel auch jene von Herzog Philipp I. von der Pfalz und von Kurfürst Albrecht IV., Herzog von Bayern-München, trägt, ausführlich die Gründe dar, die ihn zur Stiftung bewogen hatten:




Navigation

Social Media