Literatur

Klosterkirche St. Anna-Lehel München

Dokumentation einer Rekonstruktion - Restauration - Renovation

Titel Klosterkirche St. Anna-Lehel München
Untertitel Dokumentation einer Rekonstruktion - Restauration - Renovation
Autor Lutz Dominikus 
Verlag Franziskanerkloster St. Anna
Jahr 1977
Seiten 142
ISBN-10 0000000127
Kategorie Kirchenführer
Suchbegriff Klosterkirche St. Anna 

Vorwort

Münchens erste Rokokokirche, die St.-Anna-Klosterkirche, feiert Geburtstag: am 19. Mai 1727 legte Kurfürstin Amalie eigenhändig den Grundstein.

Die Kirche hat zur 250-Jahr-Feier ihr Festkleid angelegt. Darüber soll kurz berichtet werden:

Über Verlust und Wiederaufbau dieses Kleinods, über die einzelnen Phasen der bisher geleisteten Arbeit. Es war das erste Mal auf bayerischem Boden, man versucht hat, eine Fassade nach alten Vorbildern zu rekonstruieren und zerstörte Fresken solcher Größenordnung aus zweiter Hand zu beleben. Während alle Welt von Denkmalspflege redet, wurde hier ein Musterbeispiel praktizierter Denkmalspflege vorgelegt.

St.: Anna ist zudem ein erfreuliches Modell von Eigeninitiative: einige Idealisten hatten den Mut, an die Zukunft zu glauben und, durch Wiederherstellung, Vergangenes in die Gegenwart herüberzuretten — gegen viele Widerstände.

Ein Dank den Brüdern, die verständige Liebe und franziskanischen Optimismus besaßen, dieses Denkmal bayerischer Baukunst wiedererstehen zu lassen.

Ein Lob den Handwerkern, die den Mut hatten, solch schwierigen Auftrag durchführen.

Ein Vergeltsgott allen Wohltätern, Freunden und Gönnern, die durch ihre Opferbereitschaft und Spendenfreudigkeit letztlich das Werk ermöglicht haben.

Der Erfolg des Geschaffenen gibt allen Beteiligten die Bestätigung, daß ihr Handeln richtig war.

München-St. Anna, im März 1977 P. Dominikus Lutz, OFM




Navigation

Social Media