Wunden der Erinnerung

Im Rahmen des Europäischen Projekts »Wunden der Erinnerung« wurden von Beate Passow und Andreas von Weizsäcker in sieben europäischen Ländern von 1993 bis 1995 die Spuren des Zweiten Weltkrieges sichtbar zu machen.

In München befinden sich drei Gedenktafeln 

  • Prinzregentenstraße - Einschußloch an einer Säule am Hauses der Kunst
  • Schelling-/Ecke Ludwigstraße - Einschußlöcher an der Backsteinwand im ehemaligen Salinengebäude (heute Universität)
  • Arcisstr. 21 - Bronzeskulptur „Der Rossebändiger“ von Herrmann Hahn

-

Schellingstraße

Revolutionszeitung

© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.