1773 München in Stichwörtern
 

Paradeiserhaus

Das Haus wurde nach seinem damaligen Besitzer Freiherr Christoph von Paradeiser der dieses Anwesen 1611 erwarb. Paradeiser vermachte es testamentarisch dem Kurfürsten Maximilian I. „ad pias causas“ (zu frommen Zwecken)

1626 stellte Kuffürst Maximilian I. es den Englischen Schulschwestern zur Verfügung. In der Säkularisation  wurde es 1809 dem Staat übereignet und vom Kgl.Staatsministerium des Inneren bezogen. Später wurde es auch als Kgl. Polizeistation benutzt.

Im Zweiten Weltkrieg wurde es vollständig zerstört.

-

Weinstraße