Gedenktafel - Geschwister Scholl

Name Geschwister Scholl
Straße Orleansstraße
Art Gedenktafel
Art 2013
Stadtteil Haidhausen
Personen Scholl Hans, Scholl Sophie, Schmorell Alexander, Graf Willi
Jahr 2013
Eine Initiative des Bezirksauschusses Au-Haidhausen 5 in Zusammenarbeit mit der GVG,Weiße Rose Stiftung e.V. Werner Thiel und Klaus Bäumler.

An diesem Zaun vor der Verladestation des Ostbahnhofes verabschiedet sich Sophie Scholl am 23. Juli 1942 von ihrem Bruder Hans Scholl sowie Alexander Schmorell und Willi Graf. Als Soldaten einer Studentenkompanie werden sie an die russische Ostfront gebracht. Am 18. Februar 1942 werden Sophie Scholl und ihr Bruder Hans Scholl bei einer Flugblattaktion gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft in der Münchner Maximilians-Universität von dem Hausschlosser entdeckt. Am 22. Februar 1943 werden sie zusammen mit Christoph Probst im Gefängnis Stadelheim enthauptet. Ihre Gräber befinden sich auf dem neben der Justizvollzugsanstalt Stadelheim gelegener Friedhof am Perlacher Forst. Am 18. Februar 1943 wird Willi Graf zusammen mit seiner Schwester Anneliese festgenommern. Willi Graf wird am 12. Oktober 1943 im Gefängnis Stadelheim ebenfalls enthauptet.

Am 23. Juli 1942 an der Verladestation des Ostbahnhofes an der Orleansstraße. Sophie Scholl verabschiedet sich von ihrem Bruder Hans Scholl, Alexander Schmorell und Willi Graf.
Geschwister Scholl
Inschrift

„Wir schweigen nicht, wir sind euer böses Gewissen, die Weiße Rose lässt euch keine Ruhe!“