Gedenktafel - Beich Franz Joachim

Name Beich Franz Joachim
Straße Beichstraße
Art Gedenktafel
Stadtteil Schwabing
Personen Beich Franz Joachim
Beich Franz Joachim
Inschrift

Franz Joachim Beich
getauft am 15. Oktober 1665 in Ravensburg
gest. 16. Oktober 17448 in München

DIE ZEIT VERWANDELT UNS NICHT; SIE ENTFALTET UNS NUR. Max Frisch

Das Anwesen wurde ursprünglich 1895 mit Erker und Turm errichtet. Nach der kompletten Zerstörung durch die Allierten im zweiten Weltkrieg erfolgte 1952 der Wiederaufbau. Im Jahre 2009/2010 wurde das Gebäude in eine neues Zeitalter versetzt.

Nach dem kurfürstlich bayerischen Hofmaler Franz joachim Beich wurde diese Straße benannt.

Zu seinen bedeutendsten Gemälden gehören die Schlach in Ungarn, die Nymphenburger Ansichten der kurfürstlichen Lustschlösser sowie die abentliche Gebirgslandschaft

Nach den Vorlieben des bayerischen Kurfürsten Maximilian II. weisen die Gemälde einen ninternationalen, an niederländischen und italienischen Vorbildern angelehnten Stil auf. Bei seinen Werken handelt es sich um die größten Leinwandgemälde in bayerischen Staatsbesitz.