Gedenktafel - Münchens erstes evangelisches Gotteshaus

Gedenktafel - Münchens erstes evangelisches Gotteshaus

MÜNCHENS ERSTES EVANGELISCHES GOTTESHAUS

An der Stelle des heutigen Comite-Hofes stand vormals das erste protestantische Gotteshaus Münchens. Ursprünglich befand sich dort das Ballhaus der Neuveste, das Herzog Albrecht V. Mitte des 16. Jahrhunderts hatte errichten lassen. Dieses wurde ab 1799 für die protestantische Kurfürstin Karoline von Baden und ihr Gefolge in ein evangelisches Hofbethaus umgebaut und am 6. April 1800 eingeweiht. Der Saal bot rund 900 Gläubigen Platz und wurde zwischen 1806 und 1833 auch von der wachsenden evangelischen Stadtpfarrei genutzt.


Titel Gedenktafel - Münchens erstes evangelisches Gotteshaus
Autor Gerhard Willhalm
Datum 22.06.2017 (15:39)
Land D
Bundesland Bayern
Landkreis München (Stadt)
Ort München
Stadtteil Schwabing-Freimann
Standort Residenz, Comité-Hof
Lat/Lng 48.14094 - 11.57951
Suchbegriff Protestanten Kirche 
Bildgröße 3531px - 4133px
Bild 2017/06/170622_153942
Dateiname 170622_153942

MÜNCHENS ERSTES EVANGELISCHES GOTTESHAUS

An der Stelle des heutigen Comite-Hofes stand vormals das erste protestantische Gotteshaus Münchens. Ursprünglich befand sich dort das Ballhaus der Neuveste, das Herzog Albrecht V. Mitte des 16. Jahrhunderts hatte errichten lassen. Dieses wurde ab 1799 für die protestantische Kurfürstin Karoline von Baden und ihr Gefolge in ein evangelisches Hofbethaus umgebaut und am 6. April 1800 eingeweiht. Der Saal bot rund 900 Gläubigen Platz und wurde zwischen 1806 und 1833 auch von der wachsenden evangelischen Stadtpfarrei genutzt.

Umkreissuche

Weitere Sehenswürdigkeiten im Umkreis von 5 km ...

Navigation

Social Media