Handel, Frömmigkeit und Feste – München im Mittelalter

Titel Handel, Frömmigkeit und Feste – München im Mittelalter
Datum 05.10.2017 - 30.11.2017
Öffnungszeiten 00:00 - 00:00
Veranstalter Historisches Seminar der LMU
Ort Galerie, U-Bahnhof U3 / U6 „Universität“, Eingang Nord / Siegestor, Zwischengeschoss
Plz / Stadt München
Preis kostenfrei
<p>Studentische Ausstellung des Historischen Seminars der LMU München</p> <p>Im Mittelalter ist das Alte Rathaus ein Ort politischer Versammlungen – und des städtischen Vergnügens. Erbaut in der Blütezeit Münchens, von 1470 bis 1480, ist es bekannt für seinen prunkvollen Tanzsaal. Dieses „Schaustück städtischer Selbstdarstellung“ beeindruckt besonders durch das Tonnengewölbe mit seiner gotischen, skulpturalen Ausstattung: der kaiserliche Doppeladler erinnert an Ludwig den Bayern, die aufwändigen Holzwappen verdeut-lichen den Wandel der mittelalterlichen Weltord-nung hin zum selbstbewussten Bürgertum.</p> <p>Mit den berühmten Moriskentänzern schmückt Erasmus Grasser den Tanz- und Festsaal aus. Wenn die Wappen für das politische, offizielle Zusammen-treffen im Tanzsaal stehen, so sind die Moriskentänzer mit ihren expressiven Bewegungen das Sinnbild des geselligen Vergnügens im Alten Rathaus.</p> <p>&nbsp;</p>