Stadtportal München


München-Stadtportal

Stadtportal München

Kulturelle Veranstaltungen

Neuerscheinungen

Residenz München    Schwabing-West    Geschichte der Isar in München 9783943866117   Kunst und Memoria Der Alte Südliche Friedhof in München   Alte Zeiten, Raue Sitten Underdogs aus Bayerns Archiven   Kriminalität in München Verbrechen und Strafen im alten München (1180–1800)   Ludwig II. Die letzten Tage des Königs von Bayern   


Stadtführungen am 04.07.2015

10:00 Die Thai-Sala im Westpark beim Khao-Pansa-Fest
Veranstalter: MVHS München Süd

11:00 Das Westend ‐ ein bayerisches Multi-Kulti-Viertel
Veranstalter: MVHS München Mitte

11:00 Südseite ‐ vom Siemens-Industriestandort zum Wohnquartier
Veranstalter: MVHS München Süd

14:00 Kirchen und Klöster im Würmtal - eine Entdeckungstour
Veranstalter: MVHS München West


Münchner Streetart

Graffiti in München Graffiti - Viehhof München   
Graffiti - Viehhof München
Graffiti in München Graffiti Kultfabrik   
Graffiti Kultfabrik
Graffiti in München Stencil - Gesicht   
Stencil - Gesicht
Graffiti in München Graffiti - Kultfabrik   
Graffiti - Kultfabrik

Zitate

... jede Woche ein kleiner Straßenkampf

Sandor Marai

Straßennamen in München

Katharina-von-Bora-Straße

ehemals Meiserstraße, nach dem judenfeindlichen evangelischen Landesbischof von Bayern benannt, den der Stadtrat für eine Straßenbennung nicht für würdig genug hielt. Am 27.05.2010 wurde die Straße, trotz Proteste der evangelischen Kirche und Angehörigen des Bischofs, in Katharina-von-Bora-Straße umbenannt

Katharina von Bora, geb. am 29.01.1499 in Lippendorf, gest. am 20.12.1552 in Torgau. Die Zeit von 1510 bis 1523 verbrachte sie im Kloster Marienthron in Nimbschen. Seit 1525 war sie mit Martin Luther verheiratet. Sie wagte die Flucht aus dem Kloster und wurde als Ehefrau Martin Luthers Mittelpunkt evangelischen Lebens.

Katharina-von-Bora-Straße